Bad Lausick

Informationen zum Ort
Lage: ssö Leipzig, ö Borna
Ortsnamenformen: (1096) [um 1150]: Luzke; (1105) [um 1150]: Luziki; 1158: Luzeche; 1181: Luzic; 1219: Luzich; 1414: Lußigk; 1478: Lawßgk; 1497: Laussigk
Siedlungsform: Stadt mit Pfarrkirche; Straßenmarktanlage; Gewanne und Gutsschläge, mit Köllsdorf 529 ha (1900)
Kirchliche Organisation: 1096: ecclesia in L. cum decimis 16 villarum, 1181: ecclesia, 1219: Pf. / um 1500: Pfarrkirche(n) mit den FilK Ballendorf, Buchheim, Etzoldshain u. Lauterbach (Archidiakonat Grimma/Mr) / Pfarrkirche(n) 1529 u. 1940 – 2001 Kirchgemeinde Bad Lausick-Etzoldshain mit SK Ballendorf u. SK Steinbach; eingepfarrt Heinersdorf u. Reichersdorf 1529 u. 1930, Wüstung Stein 1840 u. 1930, Köllsdorf 1555 u. 1930; FilK Ballendorf 1529 u. 1940, außer 1863 bis 1925, FilK Buchheim 1528 bis 1863 u. wieder seit 1925, FilK Lauterbach 1528 bis 1533, FilK Etzoldshain 1529 u. 1940 — römisch-katholisch Lokalkaplanei von Borna seit 1946 – 2002 Friedhofskapelle (zur Pfarrkirche(n) Geithain
Eingemeindungen: 1935 Heinersdorf und Reichersdorf, 1994 Neubildung mit den Landgemeinden Buchheim, Ebersbach, Etzoldshain, Glasten u. Lauterbach zur Stadt Bad Lausick, Thierbaum zugeordnet, Ballendorf eingemeindet, 1999 Landgemeinde Steinbach eingemeindet
In der Stadtflur aufgegangen: Heinersdorf
Köllsdorf
Reichersdorf
Heutige Ortsteile: Ballendorf
Beucha mit Kleinbeucha
Buchheim
Ebersbach
Ezoldshain
Glasten
Lauterbach
Steinbach mit Lindhardt
Stockheim
Thierbaum
Wüstungen in den Ortsfluren: Altmannsdorf
Köllsdorf
(Mark) Wüstungsstein
Im OpenStreetMap-Projekt: http://osm.org/go/0MDv_RUx–
In der Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Bad_Lausick
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Lausick,_Bad
Beiträge im Südraumarchiv: Vom Herrmannsbad in Bad Lausick
Gefundene Flurnamen Anmerkungen
Albertbrunnen
Altbach
Alter Teich
Anger Info: hier wurden die Gänse hingetrieben
Angergasse
Angermühle Info: hier waren die Mühle und der Anger
Angermühlweg
Angerstraße Info: hier befand sich der Stadtrand
Angerteich
Angerwiesen
Aue Info: Grundstücke hinter dem Rathaus
Auewiesen
Badeberg
Baderberg
Badergasse Lage: Straße von Friseur Vester bis zum Feuerwehrgerätehaus
Badestraße
Bauernhölzer Lage: s
Bettelsteg
Bismarckeichen
Bornaische Gasse
Braugasse
Brauhaus
Bräuner
Bräunerwiesen
Braunkohlenberge
Brauteich
Chamonixtal
Diakonatwiese
Eichwiese
Feldmeisterei
Ferdinandsplatz
Fischhäuschen
Friedenseiche
Frühmesse Info: Grundstücke am Steingrundbach und dem Beuchaer Oberweg
Galgenberg Lage: südlich des Bernbrucher Weges nach dem Ferdinandsplatz
Gänseanger Info: bis in die letzten Jahre hinein hieß die Wiese bei der Gasanstalt an der Turnerstraße noch der Gänseanger
Gänsegasse
Gartenstraße
Gattertswiese
Gerichtsstücken
Gikag Info: ein Zeugnis wirklichen Humors
Gottesacker
Gotteswiese
Grabenstückchen
Graseteich
Graseteichwiese
Große Grund Lage: s
Hackschwiese
Hauptstraße
Heerweg Lage: Weg von Gärtnerei Dehne durch den Steingrund zur Sraße Lauterbach
Hegeholz
Herdenweg
Hermannsbad
Herrenteich
Herrenteichwiese
Hopfengärtlein
Hutmachergasse Info: heutige Marktgasse
Ilsenbach
Ilsenwiese
Judenpfütze
Jungfernstieg
Kaplanfeld Info: Grundstücke am Steingrundbach und dem Beuchaer Oberweg
Kaplanhölzchen Info: Grundstücke am Steingrundbach und dem Beuchaer Oberweg
Kaplanwiese Info: Grundstücke am Steingrundbach und dem Beuchaer Oberweg
Kellerberge
Kermesteich
Kermesteichwiese
Kirchenholz
Kirchenholzwiese
Kleiner Teich
Klosterhof
Kommunanger, auch Kommun-Anger Info: bestand zwischen dem Bahnhof und dem Reichersdorfer Gikag
Kommunteich
König-Albert -Eiche
Königsbäume
Kriegsstücken
Kuhweiden Lage: von der Eisenbahnbrücke an der Badstraße links und rechts der Strecke bis zum Bahnwärterhaus
Kuhweidensteg Info: heutiger Stadtpark
Kuhwiese
Kurfürstliches Stück
Lehmteich
Leineweber
Leipziger Gasse Info: Stadthausstraße
These: ehemaliges Hommersches Haus könnte Stadttor in Richtung Leipzig sein
Leipziger Straße Info: Verbindungsstraße zwischen Kirchplatz und Untermarkt
Lutherlinde
Malzgasse
Malzhaus
Markt
Meisterei
Mittellehen, auch Mittellehn
Mittelteich
Mittelweg
Mölbiswiesen
Mordloch
Mühlgasse
Mühlgraben
Mühlteich
Neuer Anbau
Neugarten
Neugärten Lage: lagen an der Frohburger Straße nach der Angermühle
Oberschar Lage: zwischen Steingrundbach und Beuchaer Oberweg
Ochsenwiesen
Ölsenbörnlein
Pfarrfeld
Pfarrsteinberge
Polsterteich
Postplatz
Quere
Queren Info: frühere Flurstücke vom Bethlehemstift
Ratswiese
Regis
Röhricht
Rohrtümpel
Rollmühle
Rollmühlenbach
Rollwinkel Lage: Gartengrundstücke links und rechts der Trebishainer Straße
Rosengarten
Schindacker
Schindanger Info: gehörte zur Schinderei und Feldmeisterei
Schleifmühle
Schlösserwiese
Schmatzgäßchen Info: genau so ein Name wie Gigak
Schockwiese Info: Spitze zwischen dem Bernbrucher Weg und der ehemaligen Leipziger Landstraße
Schulplan Info: hier stand die Schule
Schulwiese
Schwemmteich
Schwemmteichwiese
Spitze
Stadtpark
Steinberg
Steingrund Info: Grundstücke am Steingrundbach und dem Beuchaer Oberweg
Steingrundbach Info: durchfließt den Kurpark
Stiegel
Stockwiese
Tiergärten
Töpferwiese
Topfmarkt Info: hier hatten 2 Töpfer ihre Werkstatt
Überschar
Überscharteich
Untergasse Info: die Rochlitzer Straße hieß vom Gasthof zum Wolf ab die Untergasse
Viertel
Waldbach Info: anschließende Wiesengrundstück nach dem Steingrund
Wegwehre
Weiche
Weinberg
Weywehre
Windischer Teich