Blumroda

Informationen zum Ort
Lage: ö Regis-Breitingen, s Borna
Ortsnamenformen: 1416: Blumenrode; 1490: Blumenroda; 1552: Blumrode; 1875 : Blumroda (Blumenroda)
Siedlungsform: ehem. Dorf, Landgemeinde; oberhalb einer Flussaue (Pleiße); Straßendorf; Gewannflur, 379 ha (1900).
Kirchliche Organisation: um 1500: FilK von Regis (Archidiakonat Pleißenland/Nb) / FilK von Regis 1540 u. 1940 – 2001 zu Kirchgemeinde Regis-Breitingen
Gemeindezugehörigkeit: 1960 nach Thräna eingemeindet, 1997 zu Wyhratal, 2004 zu Borna
Wüstungen in der Ortsflur: Anteil Wüstung Trojan
Zustand heute: 1952–1957 wegen Braunkohlentagebau aufgelöst/rekultiviert (Speicherbecken Borna); wenige Resthäuser erhalten
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Blumroda
Gefundene Flurnamen Anmerkungen
Alte Straße
Berg
Bruchfeld
Dorfberg
Dorfteich
Dreieck
Eger
Eiskeller
Fahrweg
Gehölze Sage: In dem Gehölze am Fahrwege zwischen Blumroda und Regis: Kalb ohne Kopf
Gentschs Rain Funde: Steinspäne und bronzezeitliche Gefäßreste
Glückauf Schacht
Grund
Hartmannsdorfer Mark
Heisens Werk
Heuberg
Himmelreich
Himmelreichsberg
Himmelsberg
Hohle
Knallhütte
Mühlberg
Kuhbrücke
Raupenhainer Mark
Rettich
Sauerwiesen
Schwarzes Feld
Trochauer Mark Lage: n Blumroda, 400 m östlich der B93 bei 170,4
Trogau
Wilhelmsgrube
Zedtlitzer Höhe Lage: n Blumroda, 400 m östlich der B93 bei 172,3