Bocka

Informationen zum Ort
Lage: sw Frohburg
Ortsnamenformen: 1181/1214: Buchowe; 1253: Buckowe; 1378: Bugkow, Bugkaw; Ende 15. Jh.: Boschaw; 1551: Bockau; 1580: Bocca; 1875: Bocka b. Frohburg (sächs. Antheils)
Siedlungsform: Dorf, mit ehem. sächsischen und thüringischen Anteilen (seit 1928 vereinigt), an kleinem Bachlauf gelegen, mit Waldung „die Bocka“; Reihendorf; Gelängeflur, 202 ha (1900)
Kirchliche Organisation: Kirchspiel Kohrener Land
Gemeindezugehörigkeit: 1973 nach Windischleuba eingemeindet
Wüstungen in den Ortsfluren: Wüstung Seebisch (Seebitz)
Im OpenStreetMap-Projekt: http://osm.org/go/0MDobl6r
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Bocka_(1)
Beiträge im Südraumarchiv: Die wüste Mark Seebisch
Gefundene Flurnamen Anmerkungen
Äbsch (Äbsch-Teich)
Bocka
Dorfbach
Giebelbusch
Grasgarten
Hafergarten
Hufenwiese
Klinge (Tal)
Kümmelbusch
Lehde
Leina (Waldung)
Mark
Ochsengarten
Peter-und-Paul-Straße
Reisriegel (Waldwinkel)
Rute
Sauwinkel
Schönecke (Sauwinkel bzw. Zwönitz)
Seebisch Info: Wüste Mark Seebisch mit Teich und Wald Seebisch
Stöckicht
Stöckicht
Tal
Talwiesen
Waldwinkel
Zwönitz