Breitingen

Informationen zum Ort
Lage: sw Borna
Ortsnamenformen: 1265: Bredingin; 1405: Breitingen
Siedlungsform: Dorf, Landgemeinde mit Pfarrkirche und ehem. Rgt.; Erw.1265; Platzdorf mit Sackgassenteil und Häuserzeilen; Gutsschläge in gewannähnliche Streifenflur, Geländetyp, 558 ha (1900)
Kirchliche Organisation: um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Pleißenland/Nb) / Pfarrkirche(n) 1542 u. 1940 – 2001 zu Kirchgemeinde Regis-Breitingen; eingepfarrt Haselbach 1716
Gemeindezugehörigkeit: 1920 mit Regis zur Stadt Regis-Breitingen vereinigt
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Breitingen
Gefundene Flurnamen Anmerkungen
Alte Straße
Am Steine
Ammerbaum
Bach
Badeteich
Bienenteich
Bierkeller
Böhms Gut
Borstenteich
Brachstrich
Brandsee
Brauteich
Bürstenteich
Dreibirkenweg
Dreißig Acker
Dreißigackerberg Erläuterung: identisch mit Dreißig Acker und Dreißigberg
Lage: 150 m sw
Dreißigberg
Dreißigweg
Frauenteich
Galgenberg Lage: 1000 m ö
Galgenteich
Gemeindeteich
Graseteich
Gregoriusteich
Grundfelder
Halde
Hältergraben
Hälterteich
Heide
Heidenteich
Herrenhölzchen
Hohle
Holzweg
Holzwegteich
Kammerforst
Kellerhaus
Kirchweg
Kirmes Teich
Kochs Wiese
Krügersteich
Kuchenschiebe
Küchenteich
Kuhtanz
Kürchteich
Lämmerhölzchen
Lange Lehne
Lauterbachs Delle
Leiertor
Luthereiche
Mehlseif
Mittelfeld
Mitzschgrund
Mönchsweg
Neuwiesenteich
Nobitzer Teich
Oberdorf
Pfaffenteich
Pfarrteich
Pürstenteich
Quere
Querweg
Russische Grenze
Sandweg
Schützenhohle
Schützenwiese
Straßenteiche
Unterdorf
Vierhäuserborn
Vierhäuserteich
Vierzehnacker
Vierzehnackerweg
Wallachenteich
Welschka
Werrmanns Teich
Wolfsgrube
Zeitzer Weg
Zetzschenteich