Eschefeld

Informationen zum Ort
Lage: sw Frohburg
Ortsnamenformen: 1264: Essenvelt; 1291: Guntherus de Heschenvelt; 1308: Heinricus dictus de Eshhinveld; 1350: Eschenvelt, Esschenvelt
Siedlungsform: Dorf, Landgemeinde mit Pfarrkirche; Sackgassendorf; Straßenangerdorf; Gelängeflur, 622 ha (1900)
Kirchliche Organisation: 1264: Pf./Vlricus plebanus in Essenvelt; um 1500: Pfarrkirche(n)(Archidiakonat Pleißenland/Nb ) / Pfarrkirche(n) 1580 u. 1940 – 2001 Kirchgemeinde Eschefeld, Kirchspiel Frohburg; eingepfarrt Rittergut Wolftitz 1840 u. 1930
Eingemeindet: 1934 Kleineschefeld
Eingemeindet nach: 1999 Frohburg
Wüstungen in den Ortsfluren: Wüstung Seebisch (Seebitz)
Im OpenStreetMap-Projekt: http://osm.org/go/0MDpNqLJ–
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Eschefeld
Beiträge im Südraumarchiv: Die wüste Mark Seebisch
Gefundene Flurnamen Anmerkungen
Äbsch (gleich Seebisch) Lage: Wüstemark zwischen Bocka und Eschefeld
Altgemeinde
Altgemeindeteich Lage: im hinteren Stöckigt
Bauernhölzer
Bocka (Wald)
Dolsenhainer Lücke
Dorfbach
Eberesche
Ebereschenacker
Ebereschenholz
Ebereschenteich
Eschefelder Teiche
Flutgraben
Fünf Linden Lage: gegenüber dem Galgenberg; n der Eschefelder Teiche
Galgenberg Lage: gegenüber Fünf Linden; n der Eschefelder Teiche
Goldacker
Großer Teich Lage: no Eschefeld
Heide
Heimbüdicht
Hinteres Stöckigt Lage: 2300 m so, westlich der B95; s Kreuzung mit B7
Hörziel
Kinderteich Lage: 1300 m o
Kring
Küchenpfütze
Kuhschwanz
Lehmlöcher
Neuer Teich Lage: hinter Frohburg; w 2. Teich
Oberdorf
Polei
Questenberg
Rattenlehde
Rothengrund
Sandberg
Seebisch
Seebischteich Lage: im Deutschen Holz
Steinicht
Stinzfange
Stöckicht Info: auch Stöckigt
Straßenteich Lage: hinter Frohburg; w 1. Teich
Streckteich Lage: no Eschefeld
Tauschwinkel
Teichfeld, Altes-
Teichfeld, Neues-
Töpferteich Lage: 700 m sos
Unterdorf
Wehrwinkel
Ziegelteich Lage: hinter Frohburg; w 3. Teich