Heinersdorf

Informationen zum Ort
Lage: sw Bad Lausick
Ortsnamenformen: (1096) [um 1150]: Heinrichesdorf; 1181: Heinrichstorp; 1350: Henrichsdorf; 1473: Heinersdorf; 1548: Heunersdoff; 1551: Heinersdorf; 1875: Heinersdorf b. Borna
Siedlungsform: Dorf, Landgemeinde; unregelmäßiges Reihendorf; Gelängeflur mit Waldhufenanteil, 431 ha (1900)
Kirchliche Organisation: nach Lausick gepfarrt 1529 und 1930 – 2001 zu Kirchgemeinde Bad Lausick-Etzoldshain
Gemeindezugehörigkeit: 1935 nach Bad Lausick eingemeindet
Wüstungen in der Ortsflur: (Mark) Wüstungsstein
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Heinersdorf_(1)
Gefundene Flurnamen Anmerkungen
Angerwiesen
Baumgarten
Beuchaer Unterweg
Bornholz
Bornwiesen
Bräuner
Frühmesse
Frühmesse
Hinterholz
Hölle
Hopfengarten
Kalköfen
Kaplanfeld
Kaplanwiese
Kater
Katerteich
Kaulbusen
Kirchenholz
Kirchenweg
Kirchenwiese
Kleine Eula
Knabenstück
Kreuzholz
Mittelstein
Mittelwiese
Nesselwiese
Neue Wiese
Neuer Anbau
Paradies
Rollmühle
Roter Steinweg
Rüticht
Scheitelbusch
Scheitelholz
Scheitelloch
Schildhaus Lage: sw
Schlangengrund Lage: sw
Schlosserwiese
Seif(t)
Steingrundbach
Steinwiesen
Stockwiese
Tiergarten
Viehweg
Viertelsberg
Viertelstücken
Vorholz
Waldbach
Ziegenwinkel