Löbschütz

Informationen zum Ort
Lage: s Zwenkau
Ortsnamenformen: 1350: Lobschicz; 1412: Lobschicz; 1477: Lebeschitz; 1548: Lobschietz; 1875: Löbschütz b. Leipzig
Siedlungsform: Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Malschitz, an breiter Flussaue (Weiße Elster); Doppelsackgassendorf; gewannähnliche Streifenflur, mit Malschitz 399 ha (1900)
Kirchliche Organisation: nach Imnitz gepfarrt 1562 u. 1930 – 2001 zu Kirchgemeinde Zwenkau
Gemeindezugehörigkeit: 1974 nach Zwenkau eingemeindet
Im OpenStreetMap-Projekt: http://osm.org/go/0MDxCFhk
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Löbschütz_(4)
Gefundene Flurnamen Anmerkungen
Aue
Baichschütz
Beich, Im Sage: Im „Beisch“, zwischen Löbschütz und Imnitz Irrlichter
Chaussee
Damm
Dätenteich
Einnahme, alte Sage: 1300 m so
Elster
Grundgraben Lage: wo die alte Einnahme stand, hockt es auf
Hollunderteich, auch Holunderteich Lage: 800 m o; kreuzt den Viehweg bei 130,3 nach Pulgar
Kuhberg
Mückenhainer Wiesen
Periser Holz
Säuf, der Lage: M-33-25-B-C-c-4, 700 m w Pulgar
Seif Lage: 700 m w Pulgar
Viehweg Lage: nach Pulgar