Niederfrankenhain

Informationen zum Ort
Lage: nw Geithain
Ortsnamenformen: 1209: Frankenhagen; 1368: Nedirnfrankenhayn; 1445: Frankinhain; 1528: Niderfrankenhayn; 1563: Niederfrankenhain
Siedlungsform: Dorf, an den sanften Hängen rechts und links einer Bachaue; Straßenangerdorf; Gelängeflur, 349 ha (1900)
Kirchliche Organisation: nach Oberfrankenhain gepfarrt 1580 u. 1930 – 2001 zu Kirchgemeinde Oberfrankenhain
Gemeindezugehörigkeit: 1950 mit Oberfrankenhain zu Frankenhain vereinigt, 1994 mit Hopfgarten, Prießnitz u. Tautenhain zu Eulatal, 2009 zu Frohburg
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Frankenhain,_Nieder-
Gefundene Flurnamen Anmerkungen
Bauernhölzer
Berg
Brühl
Brunnenhälter
die Eulschen Wiesen
Dorfwiesen
Elsterbusch
Eula
Gemeindeholz
Gentzschgarten
Heerweg
Hegefeld
Hohbusch
Jeßnitz
Kirchbusch
Lehde
Pfarrholz
Sandberg
Schlumper
Teichbüsche
Teichwiesen
Untere Viehtreibe Lage: In den Forst
Viehtreibe
Viehweg
Winkel
Zwickel