Regis

Informationen zum Ort
Lage: sw Borna
Ortsnamenformen: 1186: Albertus de Riguz; 1228: Riguz; 1306: Riguz; 1418: Nickel von Regis; 1484: Regis
Siedlungsform: Stadt mit Pfarrkirche, an breiter Flussaue (Pleiße); planmäßige Stadtanlage; gewannähnliche Streifenflur und Gutsschläge, 524 ha (1900)
Kirchliche Organisation: 1242: Pf. / Walterus parrochianus de Regus; um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Pleißenland/Nb) / Pfarrkirche(n) 1540 u. 1940 – 2001 zu Kirchgemeinde Regis-Breitingen; FilK Blumroda 1540 u. 1940
Gemeindezugehörigkeit: 1920 mit Breitingen zu Regis-Breitingen vereinigt
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Regis
Gefundene Flurnamen Anmerkungen
Anger
Auengasse
Baderbrücke
Baderei
Badersteg
Baueraue
Burg
Burgaue
Burgweg Funde: viele frühdeutsche und ein wendischer Scherben
Sage: am „Burgwege“ spukt es – wahrscheinlich stand am Burgwege (in der Nähe des jetzigen Friedhofs) die alte Regiser Burg
Burgwiesen
Burgwinkel
Damm
Eger
Eichholz
Fleckerchen
Friedhofsweg
Galgenberg
Galgenteich
Gänsewinkel
Görnzige
Hack (Hag)
Hackgraben
Halde
Hofeaue
Holzwiesen
Huteweide
Käsenäpfchen
Kippe
Kirchgasse
Kirchplatz
Kirchteich
Kuchenstückchen
Langer Acker
Leichenbrücke
Mittelweg
Mühlgasse
Mühlgraben
Oberaue
Obere Vorstadt
Obergasse
Papst
Pfarrfelder
Pfarrwiese
Pleiße
Pleißenstücken
Rößchenplatz
Sauerwiesen
Saugasse
Schanze
Schießanger
Schulgarten
Steg
Streitwiese
Teichgasse
Teufelsberg
Untergasse
Untervorstadt
Viertel
Wallachenteich
Wasservorstadt
Zeitzer Weg