Schönau

Informationen zum Ort
Lage: sö Borna
Ortsnamenformen: (1308): de Shoenowe – eher zu Schönau, sö Zwickau; 1350: in Schonow(e); 1416: Schönaw, Schonow; 1526: Schonaw; 1548: Schenaw; 1875: Schönau b. Borna
Siedlungsform: Dorf, Landgemeinde, an kleinem Bachlauf; Gassengruppendorf; Gelängeflur, 462 ha (1900)
Kirchliche Organisation: ehemals: nach Lausick gehörig / um 1500: FilK von Neukirchen (Archidiakonat Grimma/Mr) / FilK von Neukirchen 1548 u. 1840, seit 1904/14 von Nenkersdorf – 2001 zu Kirchgemeinde Schönau-Nenkersdorf, SK von Prießnitz-Elbisbach
Gemeindezugehörigkeit: 1948 nach Nenkersdorf eingemeindet, 1999 zu Frohburg
Wüstungen in der Flur: Anteil Wüstung Wirezik
Lage im OpenStreetMap-Projekt: http://osm.org/go/0MDs_GxX
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Schönau_(1)
Gefundene Flurnamen Anmerkungen
Alte Teiche
Dorfbach
Etzolds Teich
Fürstenholz
Hardt
Hardtbach
Hofstatt
Ilgenbüsche
Ilgenpütze
Kirchenholz
Kleine Straße
Kuppemgasse
Ochsengarten
Schenkenbach
Seifen
Seifenholz
Talseifen
Torfloch
Untergasse
Viehtreibe
Viehweide, untere Info: Waldstück
Viehweideholz
Viertel
Wickengasse
Wustliche Lage: 900 m o
Wustniche