Wiederau

Informationen zum Ort
Lage: nö Pegau
Ortsnamenformen: (1080) [um 1150]: Widerhowe; 1305: Widerowe; 1361: Wederow; 1425: Wederow; 1488: Wedraw; 1548: Wideraw; 1791: Wiederau; 1875: Wiederau b. Pegau
Siedlungsform: Dorf, Landgemeinde mit ehem. Rgt., etwas oberhalb einer breiten Flussaue (Weiße Elster); Straßendorf; gewannähnliche Streifenflur, Blockflur und Gutsschläge, 309 ha (1900)
Kirchliche Organisation: um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Keuschberg/Mr) / Pfarrkirche(n) 1540 u. 1940 – 2001 Johannis-Kirchgemeinde Wiederau, SK von Zwenkau; seit 1919 FilK Großstorkwitz
Eingemeindungen: 1973 Großstorkwitz und Weideroda
Eingemeindet nach: 1994 Pegau
Lage im OpenStreetMap-Projekt: http://osm.org/go/0MDa9H_0
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Wiederau_(3)
Gefundene Flurnamen Anmerkungen
Achtacker
Baals
Borngasse
Brauteich
Dürrwiese
Elster
Flößchen Lage: umfließt Ort in etwa 400 m nw und 100 sw
Gewehricht
Geweidicht
Großaue
Hofefeld
Hofegasse
Hofeweide
Kaltes Bauernfeld
Kaltes Hofefeld
Kleinaue Lage: 1000 m w vom Ort
Kloß
Kommunteich
Kreuzgasse
Lehde
Mühlgraben
Neues Land
Pfingstanger Lage: 1000 m w vom Ort
Puntsch
Rotanger
Schilfteich
Schindanger
Schlippe
Schnellgraben
Schulgasse
Schwarzwasser Info: auch Tschorntzche
Teichländchen
Triftländchen
Tschorntzche
Vogelherd
Wall
Wehr
Zanke